Lasset uns streiten.

Einfach mal wirken lassen.

„Wollen wir mit der anderen Person koexistieren, müssen wir sehen, dass ihre Gewissheit – wo wenig wünschenswert sie uns auch erscheinen mag – genauso legitim und gültig ist, wie unsere. Wie unsere Gewissheit ist auch die Gewissheit des anderen Ausdruck seiner Bewahrung der Strukturkoppelung in einem Existenzbereich – so wenig verlockend uns dieser Bereich auch erscheinen mag. […] Eine Konflikt ist immer eine gegenseitige Negation. Er lässt sich nie in dem Bereich lösen, in dem er stattfindet., wenn die beiden Parteien sich ‚ihrer Sache sicher‘ sind.“

Maturana, H. R., & Varela, F. J. (2009). Der Baum der Erkenntnis: Die biologischen Wurzeln menschlichen Erkennens. Fischer: Vol. 17855. Frankfurt, M.: Fischer-Taschenbuch-Verl.

 

„Ein Konflikt ist nur zu überwinden, wenn wir uns in einen anderen Bereich bewegen, in dem Koexistenz stattfindet. Das Wissen um dieses Wissen ist der soziale Imperativ jeder auf dem Menschlichen basierenden Ethik.“

Maturana, H. R., & Varela, F. J. (2009). Der Baum der Erkenntnis: Die biologischen Wurzeln menschlichen Erkennens. Fischer: Vol. 17855. Frankfurt, M.: Fischer-Taschenbuch-Verl.