Immer dasselbe?

Es ist ja schon fast spießig, mehr als einmal denselben Urlaubsort zu wählen. Zumindest für diejenigen, die das Länderabhaken als Urlaubsstrategie für sich als Motto gewählt haben. Urlaub als Auszeit aber, da hat es seine Vorteile, ein Urlaubszuhause zu haben. Eins, in das man sich auch zwischendurch mal hineindenken kann.

Die Sulzspitze war der erste 2000er vor zwei Jahren, die letzten beiden Male nicht besucht stand sie wieder auf dem Tourplan. Und hat nicht enttäuscht. Eine Tour, die mehr in schroffere und weniger liebliche Berglandschaft führt als andere. Als ein echter Vorteil erwies es sich auf dieser Tour, dass wir die Gegend kannten. Anderenfalls hätten wir angesichts der Schneefelder die Tour abbrechen müssen. Ende Mai ist eben doch noch grenzwertig in bestimmten Höhenlagen. Jedenfalls – der Ausblick war wunderbar und das Wetter richtete sich ganz nett und freundlich nach uns. Es regnete. Aber immer anderswo. Was wir dieses Mal deutlich wie nie sahen, sind Bodenerosionen und die Risse an so manchem Wegstück lassen vermuten, dass über kurz oder lang der Weg ein anderer sein wird.