Wirkungsbewusstsein

Kürzlich sagte einmal ein Mensch, der es wissen muss, ein Problem in der Verwaltung sei, dass viele sich nicht darüber bewusst sind, dass und welche Wirkungen ihr Handeln und ihre Entscheidungen haben.

Übersetzt: was ich will ist das eine. Was ich damit anrichte ist das andere. Man kann es auch Verantwortungsbewusstsein nennen. Und dieses Bewusstsein fehlt. Anscheinend auch in der Kommunalpolitik.

Was soll die Debatte über den Bildungsbürgermeister nach der Wahl? Wenn das Ressort RRG so wichtig ist, warum hat man es dann nicht selbst besetzt?

Das Nachtreten im Nachgang ist meines Erachtens nur noch peinlich. Für die, die es tun.