Umfragen

„Haben Sie Zeit für ein paar Fragen?“ Telefonumfrage. Es geht: Um Medien. Mediennutzung, den öffentlich rechtlichen Rundfunk, Vetrauen und Glaubwürdigkeit. Vielleicht sollte man besser die Teilnahme an Umfragen ablehnen wenn man mal studiert hat, wie Sozialforschung funktioniert. MAn weiß bei jeder Frage was sie soll, wartet auf die Kontrollfragen …

Vertrauen. Wie viel Vertrauen habe ich in die Medien. In die privaten, in die öffentlich rechtlichen, ARD, ZDF, MDR, meine regionale Zeitung. in Instiutionen, in die öffentliche Verwaltung, zu Politikern.

Ich durfte mal den DNN-Fragebogen beantworten. Eine Frage war dabei die nach meinem Vorbild in der Politik. Ich habe sinngemäß gesagt, ich hätte keines – weil Politik immer etwas mit Macht zu tun hat und Menschen dafür anfällig sind.

Wie viel Vertrauen? Nun – nicht Vertrauen ist nicht gleich Misstrauen. Sondern: Egal ob Journalist, ob Politiker, Verwaltungsangestellter, Beamter. Es sind alles Menschen. Ganz normale Menschen. Viel normaler und genausoer wie alle anderen als man das gemeinhin glaubt, gerne hätte und vor allem sie selbst es gerne wären oder von sich selbst glauben. Menschen machen Fehler. Handeln nicht immer klug, nicht immer vernünftig, unterliegen Affekten, Emotionen, der Tagesform, können sich leiden und miteinander oder können es nicht, sind selbstbewusst oder sind es nicht, sind geradlinig oder eher der Typ durchmogeln, konfliktbereit oder konfliktscheu, verfügen über soziale Kompetenzen oder tun es weniger. Und von all dem, vom Menschsein wird bestimmt, was sie tun, denken, wie sie entscheiden. Niemand ist allwissend oder gar allmächtig oder klüger oder weitsichtiger als der Rest der Welt.

Und sie alle leben in ihrem eigenen kleinen Universum, in dem sie – danke Frau Zeh für dieses geflügelte Wort – von morgens bis abends recht haben. Besser sind, vieles besser wissen oder können als der Rest der Welt.

Misstrauen gegenüber der Politik, den Medien, Verwaltungen? Genau solcher Unsinn wie diverse Verschwörungstheorien gegen „die da oben“ ist der Glaube, „die da oben“ machen alles richtig, wissen alles ganz genau. Insofern ist die Frage mit dem Vertrauen nicht einfach zu beantworten. Sagen wir es mal so: Es menschelt allerorten. Damit ist eigentlich alles gesagt.