Theorie und Praxis. Denksport.

Manchmal ist so ein Studium schon ein bisschen demotivierend. Man schreibt eine Hausarbeit nach der anderen um nachzuweisen, zu wissenschaftlicher Arbeit in der Lage zu sein, richtig zitieren, Schriftgrößen und Randbreiten einhalten zu können. (Dies ist eine keinesfalls sachliche Verzerrverkürzung selbstverständlich). Aber so eine Arbeit bekommt eine Note und dann geht sie in die Hausarbeitenewigkeit ein.

Manchmal aber bietet sich die Gelegenheit, Theorie und Praxis zu verbinden. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen von Bildung. Ich glaube, ich habe ein sehr schönes Thema gefunden.  Diversity- und kommunales Bildungsmanagement: Schulen in Brennpunktstadtteilen – Strategien zur Bewältigung von sozialer Benachteiligung am Beispiel der Landeshauptstadt Dresden.  Eine soziologisch-bildungstheoretische Betrachtung. Das wird es wohl werden.